Login

Fotos / Presse

Grillfest Sommer 2019


Am letzten Silentiumstag vor den Sommerferien feierten wir bei Sonnenschein unser jährliches Grillfest. Die Schülerinnen des Spätsilentiums haben für diesen Tag ein tolles Theaterstück einstudiert und die Gitarren-AG hat uns ihre ersten Erfolge präsentiert. Bei leckeren selbstgemachten Cocktails, Schminken und Basteln konnten wir in die Sommerferien starten.
Hier ein paar Bilder dazu:

                            
Weihnachtsfeier 2019

Am letzten Silentiumstag vor den Weihnachtsferien feierten wir unsere jährliche Weihnachtsfeier. Wir haben gemeinsam Weihnachtslieder gesungen, die Theater-Schülerinnen des Silentiums haben uns ein Weihnachtsmärchen vorgeführt und wir haben gemeinsam die leckeren selbstgemachten Kekse unserer Küche gegessen.

        
            

Freitag, 12. Oktober 2018
„Schütti nimmt den Hut und geht,…
 
…doch zuvor:
 
Ein großes DANKESCHÖN an all diejenigen, die meinen Abschied so fantastisch gestaltet haben.
 
Pssst ---- hört ihr mein Herz pochen?
 
Was für eine Überraschung!
 
Kennt ihr das Gefühl vor Freude und Dankbarkeit fast zu platzen, es gar nicht fassen zu können?
 
 
So geht es mir heute nach der Hl. Messe. Ihr habt mich so in Verlegenheit gebracht, da ich nichts, absolut nichts von alledem wusste. Und dann auch noch in der Kirche. Einen schöneren Ort hättet ihr nicht auswählen können.
Die Steine-Sammlung hat einen ganz besonderen Platz gefunden und immer wieder nehme ich einen davon in die Hand und lese die freundlichen Worte.
 
    “Wovon das Herz voll ist, läuft der Mund über,“ so habe ich mich gleich hingesetzt, um mich bei euch zu bedanken.
 
    Für mich war die Sache doch bereits vor den Ferien rund:
 


 
  • Dank galt den Mädchen aus dem „Raum der Stille“, die für mich eine Abschlussrunde arrangierten, bei der aber auch gar nichts fehlte: Gesang, Tanz, Film, Rede, Haarschmuck… und alles in eigener Regie. Hut ab!
  • Auch für das Heftchen, mit all den ergreifenden Abschiedsgrüßen, mehrere sogar von meinen “Oldies“, sei euch gedankt.
  • Einen sooo großen Blumenstrauß, mit über 120 bunten Blumen, habe ich mein Lebtag noch nicht bekommen – was für eine Freude.
  • Die wertschätzenden und gleichzeitig humorvollen Wort von Ihnen, liebe Frau Spinrath, haben mich, wie ihr alle gesehen habt, sehr berührt und dann noch ihr Liedvortrag: Schade, dass du gehen willst (R. Mey) haute mich schlicht aus den Schuhen. Dennoch tat es sehr gut diese Worte zu hören. Ich höre das Lied auch jetzt noch öfters, genau wie:
  • COUNT ON ME und das irische Segenslied, die Herbert Frings mit unserem Silentiums-Chor zum Besten gaben. Was für starke Worte!
  • DANKE für all eure Mühe, DANK der gesamten Silentiums-Crew, einschließlich: Hausmeister, Sekretärin und Freundeskreis für das großzügige Geschenk. DANK für all die netten Aufmerksamkeiten und Überraschungen, für die guten Worte, liebevollen Umarmungen und Freundlichkeiten. Ich fühle mich so reich beschenkt!

 Ihr seid einfach spitze!

 
“Aufhören, wenn es am Schönsten ist“, meine Devise und dazu habt ihr beigetragen.
 
Ich darf auf einen Arbeitsplatz zurückblicken, der passender für mich nicht hätte sein können. Viele viele Jahre durfte ich ausprobieren, erfahren und beobachten wie Lernerfolg und Lernklima einhergehen.
Die große Freiheit, die mir stets eingeräumt wurde, ermöglichte es mir, meine Ideen von Silentium umzusetzen und so alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um das Fundament, auf dem Lernen wachsen kann, zu begradigen, zu polieren und ab und zu sogar zum “Strahlen“ zu bringen.
 
Unser Miteinander war spannend und lebendig und bereicherte mein Leben ungemein. Ich konnte so viel Kraft daraus schöpfen. Ich war eine von euch!
 
Zugegeben sorgte ich mitunter auch für Unruhe. Sorry dafür!
 
Doch:
 
Die Kinder sind unser höchstes Gut – und die “Arbeit“ mit ihnen, gehört wie ich finde, zu den wichtigsten Aufgaben unserer Gesellschaft.
Wir dürfen nicht müde werden das Beste in ihnen zu sehen. Dann wird es auch zum Vorschein kommen! So freue ich mich, dass auch ich ein klein wenig dazu beitragen durfte. Es war ein Geschenk!
 
An dieser Stelle möchte ich auch an die Menschen denken und ihnen danken, die schon lange nicht mehr unter uns sind. Auch wir hatten eine richtig gute Zeit. Jetzt reicht´s aber. Schütti nimmt den Hut, wünscht euch alles, wirklich alles Gute und sagt: Tschüss!
 
Findet auch ihr, liebe Mädchen, einen Platz für den euer Herz brennt. Nur ihr könnt ihn finden.
Denkt daran: Alles ist möglich, wie wir in der Messe gesungen haben. Traut euch, seid mutig!
So halte Gott auch euch fest in seiner Hand….
 
Herzlichst
Christel Schütt-Müller          
 
Liebe Nicole Jansen, ohne deine Mühe, ohne deine perfekte Regie hätte ich all das nicht erleben dürfen. Du hattest die Zügel in der Hand!
Von Herzen 1000 Dank dafür und auch für die allzeit gute und ehrliche Zusammenarbeit.


Weihnachtsfeier des Silentiums 2017
 
Am letzten Tag des Silentiums, vor Beginn der Weihnachtsferien wurde noch einmal besinnlich gefeiert. Alle Schülerinnen, die Mitarbeiterinnen und Lehrer trafen sich im festlich dekorierten Mehrzweckraum um gemeinsam zu feiern.

Herr Frings führte durch das Programm, welches er mit den älteren Schülerinnen vorbereitet hatte. Neben einigen Spielen wurden gemeinsam Weihanchtslieder gesunden. Die fleißigen Köchinnen haben für die Schülerinnen Kekse gebacken. Zum Schluss erhielt jede Schülerinenn des Silentiums noch ein kleines Geschenk. Nun konnten die wohlverdienten Ferien beginnen.


            
          

Grillfest des Silentiums 2017

Auch in diesem Jahr haben wir wieder unser Grillfest veranstaltet. Leider hat das Wetter nicht so mitgespielt. Wir haben gemeinsam gegessen, alkoholfreie Cocktails getrunken und wunderschöne Blumen gezaubert. Weiter ging es dann im Mehrzweckraum, wo uns die Musik AG mit Frau Marquet einen kleinen Einblick ins Dschungelbuch gab mit tollen Lieddarbietungen. Anschließend präsentierte uns die Tanz AG unter Leitung von Alina Scheiff ein paar tolle Tänze. Herr Frings führte durchs Programm und verabschiedete unsere Schülerinenn in die wohlverdienten Sommerferien.

    
    
    
,    ,
 

Weihnachtsfeier im Silentium 2016
 
Am letzten Tag vor den Weihnachtsferien wurde im Silentium nochmal besinnlich gefeiert. Alle Mädchen, die Mitarbeiterinnen und Lehrer und einige Eltern und Gäste  kamen im festlich dekorierten Mehrzweckraum zusammen um gemeinsam kleine Aufführungen zu bestaunen.
Den Anfang machte eine Musicalaufführung unserer Mädchen aus der 5., 6. und 7. Klasse. Sie präsentierten das Stück „Der Schweinachtsmann“ von Felix Janosa. Die Schülerinnen trugen tolle Kostüme, spielten ihre Rollen und sangen zum Klavier. Viele Teile des Stücks wurden von ihnen mit lustigen Geräuschen untermalt, was das Publikum zu Lachen brachte. Einstudiert und begleitet wurde das kleine Musical in einer Kooperation mit der Gesangslehrerin der Musikschule Monschau, Catharina Marquet. 
Anschließend tanzten die Mädels der Tanz AG unter der Leitung von Frau Scheiff in weihnachtlichen Outfits zu Mark Ronson's „Up town funk“. Flippig, modern und mit liebevoll gestalteten Kostümen heizten die Mädchen ihrem Publikum ein und gaben sogar eine Zugabe.
Zu guter Letzt sangen alle gemeinsam Weihnachtslieder. Die Back AG von Frau Wieczorek und die Schulküche steuerten selbst gebackene Plätzchen bei und jedes Mädchen bekam ein kleines Weihnachtsgeschenk von der Silentiumsleiterin Nicole Jansen: Selbstgemachte Marmelade, Schokolade und ein Lesezeichen.  Jetzt können die Weihnachtstage kommen! 


    
    
    

 


 

Grillfest am 30. Juni 2016
Bei recht schönem Wetter haben wir am letzten Silentiumstag unser jährliches Grillfest gestartet.


  
            
    

        


 


 

Flüchtlingsaktion an St. Ursula
Aus der Idee wurde Realität. Schon im November hatten sich Silentiumsleiterin Nicole Jansen und Schulleiterin Dorothee Spinrath Gedanken gemacht, wie die Mädchenrealschule St. Ursula Monschau
einen kleinen Beitrag zur Integration leisten kann. Angedacht waren regelmäßige Treffen der Mädchen aus den Flüchtlingsfamilien mit den Schülerinnen von St. Ursula. Nach der Zusage des Lionsclub Monschau, die Finanzierung von Spiel- und Bastelmaterial zu übernehmen, wurden Kontakte mit Sozialarbeiterin Uschi Kirchner und Martina Eichberg, Betreuerin des Deutschunterrichts im Kindergarten der Flüchtlingseinrichtung, geknüpft. Die Bemühungen hatten Erfolg: Es treffen sich jetzt alle 14 Tage Mädchen aus der Flüchtlingseinrichtung in Monschau im Alter von zwei bis 14 Jahren in Begleitung von Erwachsenen von 14 bis 16 Uhr in der Mädchenrealschule St. Ursula mit Schülerinnen, um gemeinsam zu spielen, zu basteln und Sport zu treiben. Dies geschieht, so der Eindruck der Vertreter des Lionsclub (Achim Pröpper, Hans-Peter Drews und Dr. Ulrich Albert) in ungezwungener Atmosphäre. Vor allem die syrischen Mädchen, so die Rektorin der Schule, blühen auf und genießen die Abwechslung außerhalb der Flüchtlingseinrichtung. Die Verständigung geschieht multilingual – englisch, französisch, arabisch, deutsch und mit Händen und Füßen. Silentiumleiterin Nicole Jansen hofft, dass die Spielnachmittage zu einem festen Bestandteil der Mädchenrealschule werden.


 01. Juni 2015