Login

Tischgebete für die Mittagspause

07.12.2015 21:42:25 | Nicole Jansen

 

Seit dem 3.12.2015 gibt es das „stumme Tischgebet" in der Bischöflichen Mädchenrealschule St. Ursula:

In der St. Ursula – Schule ist aufgrund der Mensaorganisation ein gemeinsames Tischgebet zu Beginn des Mittagessens nicht möglich. Die Benutzung von Gebetswürfeln ist eher ungeeignet, wenn ein stetiger Wechsel der Tischbesetzung erfolgt.

Es entstand die Idee für Tischauflieger, die in der Form an eine bekannte Schweizer Schokolade erinnern und deren Text von zwei Seiten aus gut lesbar sind. Schnell war ein Prototyp gebastelt und mit zwei bekannten Tischgebeten versehen. Frau Förster, unsere Schulseelsorgerin war direkt begeistert von der Idee und hat mit einer Sammlung von Tischgebeten angefangen. Sie hat auch die Kontakte zur Schreinerei Rack in Imgenbroich hergestellt. Der Vater einer Schülerin hat für den Freundeskreis der Schule zehn Holzprismen angefertigt und gespendet.

Die Silentiumsleiterin, Frau Jansen unterstützte das Vorhaben tatkräftig, so dass fünf verschiedene Gebetsprismen mit insgesamt zehn Tischgebeten ab heute zur Verfügung stehen. Von jeder Tischseite aus ist ein anderes Gebet zu lesen – ein stummer Impuls an die Schülerinnen, einen Moment innezuhalten und dankbar zu sein, dass der Tisch in der Mädchenrealschule immer reich gedeckt ist,

Es besteht die Hoffnung, dass die Schülerinnen ihre „Tischgebetsfavoriten" mitteilen oder vielleicht ein Familientischgebet aufschreiben, so dass im Laufe der Zeit die eigenen Gebete auch auf den Gebetsprismen zu lesen sind.

Und vielleicht findet die Idee auch so viel Anklang, dass es nicht bei den 10 Exemplaren bleibt.

3.12.2015 D. Spinrath, Schulleiterin