Login

Schüleraustausch

28.04.2017 08:01:32 | Nicole Jansen

4 Tage mit unseren Austauschschülern



Ende März kamen 20 belgische Austauschschüler/innen an die Schule und besuchten uns ganze 4 Tage. Einige Mädchen an unserer Schule waren bereit, die Austauschpartner bei sich aufzunehmen. Wir haben viel zusammen unternommen und viel gemeinsam gelacht.
Ehe am Dienstag  die Ankunft unserer Austauschpartner bevorstand, waren wir Mädchen sehr aufgeregt. Unten an der Bushaltestelle warteten wir alle ganz nervös auf unsere Gäste und begrüßten sie herzlich, als sie nach fast einer Stunde Zugverspätung endlich ankamen. Wir gingen hoch in die Schule, um das Gepäck abzustellen, und wurden im Anschluss unseren Austauschpartner/innen zugeteilt. Wir machten eine kurze Schulführung und dann eine Gruppenrallye durch Monschau, bei der wir einige bekannte Sehenswürdigkeiten sahen und Fotoaufgaben – wie die Nachstellung einer Märchenszene – lösen mussten. Nach der Rallye durften wir unsere Gäste mit nach Hause nehmen. Am Abend trafen wir uns alle in einem Monschauer Restaurant, wo wir etwas gegessen und geredet haben. Alle hatten einen spannenden Tag hinter sich und so war der erste Tag schnell vorbei.
Am zweiten Tag fuhren wir alle mit unseren Austauschpartnern zur Schule und hatten ganz normal die erste Stunde Unterricht. Um 9 Uhr trafen sich alle belgischen Austauschschüler am Sekretariat. Mit dem Bus fuhren sie nach Aachen, um eine kleine Stadtführung auf eigene Faust mit Kaiser Karl durch die Stadt zu machen. Mittags fuhren wir Deutschen mit dem Bus zur Boulderhalle, wo dann alle zusammen geklettert sind. Danach durfte Jeder eigenständig mit den Austauschpartnern etwas in Aachen unternehmen oder nach Hause fahren.
   

Am Donnerstag war ein sehr aufregender Tag mit vielen Pannen in Köln. Morgens trafen sich alle am Aachener Hauptbahnhof und von dort fuhren wir mit dem Zug nach Köln. Wir durften bis zu unserer typisch kölschen Stadtführung eine Stunde herumlaufen und trafen uns dann am Dom wieder. Wir teilten uns in zwei Gruppen (Deutsche und Belgier) und wurden 1,5 Stunden von einem Guide mit Geschichten zu den Kölner Sehenswürdigkeiten durch die Stadt geführt. Danach durften wir bis 15,45h machen, was wir wollten, und gingen nach ein paar Gruppenfotos zum Kölner Hauptbahnhof. Unser Zug hatte leider fast eine geschlagene Stunde Verspätung, darum sind wir mit einem anderen Zug gefahren und standen gerade noch rechtzeitig in Mönchengladbach, um nach Aachen umzusteigen. Da es bei 3 Stunden Zugfahrt zu spät gewesen wäre, bis wir in Monschau angekommen wären, mussten wir unsere eigentliche Abschlussfeier auf Freitag verschieben und sind stattdessen in Aachen etwas essen und trinken gegangen.
Am Freitag war schon der letzte Tag und die Austauschschüler mussten ihr Gepäck mit zur Schule nehmen. Wir hatten eine Stunde Unterricht und sind danach mit einem Bus, den unsere Sekretärin Frau Braun Gott sei Dank auf die letzte Minute organisiert hat, nach Kalterherberg gefahren und Jeder durfte eine Runde Lasertag spielen: Belgier gegen Deutsche oder in gemischten Gruppen, bei denen auch unsere Lehrerinnen mitspielten.
Danach haben wir unsere verschobene Abschlussfeier in der Schule nachgeholt. Wir haben viel gelacht und geredet. Alle haben beim Auf- und Abbau geholfen und es wurden zusätzlich zu unserem selbst geplanten Buffet aus Roetgen leckere Pizzen besorgt. Zum Schluss haben wir unsere belgischen Freunde verabschiedet und sind teils mit zum Bahnhof gefahren.
    
Die vier Tage waren sehr schön und wir hatten viel Glück mit dem Wetter. Wir denken, dass sich unsere Austauschpartner/innen sehr wohl fühlten, viel Spaß hatten und freuen uns darauf, dass wir nächstes Jahr mit Frau Geicht zu ihnen dürfen.
(Lara Schultz)